Unsere Neue Zeitung

19. Juni 2018 Politik im Land

Rechtsstaat oder Staat der Rechten?

Thüringen bleibt das braune Herz Deutschlands. So traurig fällt die Analyse nach dem erneuten Neonazikonzert in Themar mit mehr als 2.000 Teilnehmenden aus. Mehr...

 
19. Juni 2018 Politik im Land

Thüringer LINKE zur Wahlbeobachtung in der Türkei

Am 24. Juni werden in der Türkei sowohl die Präsidentschafts- als auch die Parlamentswahlen stattfinden. Um möglichen Wahlmanipulationen vorzubeugen, werden sich die Landtagsabgeordnete Kati Engel und Landesvorstandsmitglied Arif Rüzgar für DIE LINKE. Thüringen an einer internationalen Wahlbeobachtergruppe beteiligen. Mehr...

 
5. Juni 2018 Politik im Land

Worte statt Waffen

Überall in der Welt toben blutige Kriege. Die Gefahr eines Flächenbrandes mit für die Menschheit unvorstellbaren Ausmaßen der Vernichtung scheint so nah wie noch nie. Und dennoch ist es oft zu leise um die Friedensbewegung. Anders war das vom 26. Mai bis zum 2. Juni.  Mehr...

 
5. Juni 2018 Politik im Land

Facebook-Chef blieb viele Antworten schuldig

Beim Treffen des Europäischen Parlaments mit Mark Zuckerberg kritisierte Gabi Zimmer, die Vorsitzende der Linksfraktion GUE/NGL, den Facebook-Chef für die zweifelhaften Praktiken seines Unternehmens, die von der gravierenden Verletzung des Datenschutzes der Facebook-Nutzer*innen bis hin zur millionenschweren Lobbyarbeit in Brüssel gegen den... Mehr...

 
 
16. Dezember 2014 Politik

CDU Thüringen auf "Rechtsaußenkurs"

Die CDU wolle die politische Mitte repräsentieren, so hat Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, am 12. Dezember in der Plenardebatte um die erste Regierungserklärung von Ministerpräsident Bodo Ramelow betont, habe bis jetzt aber nicht einmal ihre eigene Mitte gefunden. Nach 24 Jahren in der Regierung ist die CDU ein schlechter Verlierer. Zudem bietet sie ein Bild größter Zerstrittenheit. Sich erbittert bekämpfenden Flügel finden nur bei Attacken auf Linke, SPD und Grüne zueinander. Mehr...

 
3. Dezember 2014 Politik

„Treue zum Sozialismus“: Auch CDU-Abgeordnete waren schon in der DDR politisch aktiv

„Von den CDU-Abgeordneten waren etliche schon in der DDR politisch aktiv“, hieß es im „Schwarzbuch CDU-Herrschaft in Thüringen“ der Landtagsfraktion DIE LINKE vom August 2009. Die damalige Analyse bezog sich auf die CDU-Fraktion der vierten Wahlperiode (2004-2009). Wie sieht es in dieser Frage aktuell in der CDU-Landtagsfraktion der sechsten Wahlperiode aus? Mehr...

 
20. November 2014 Politik

Das Chaos in der CDU nimmt zu: Neben Lieberknecht wird auch Mohring demontiert

Den Verlust der Regierungsmacht vor Augen, brechen in der CDU Thüringen seit langem schwelende Konflikte mit brutaler Gewalt auf. Im Fokus: die Landesvorsitzende Christine Lieberknecht – aber inzwischen auch ihr größter innerparteilicher Feind, der Fraktionsvorsitzende Mike Mohring. Mehr...

 
21. Oktober 2014 Politik

„Kohl-Protokolle“: Der „Einheitskanzler“ missachtet die DDR-Bürgerbewegung

Zugegeben, bei mir hat auch das Argument, das Buch als Rarität zu kaufen, eine wichtige Rolle gespielt. Und auf die Nachricht hin, Helmut Kohl klage gegen die Veröffentlichung von „Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle“ seines früheren Biographen Heribert Schwan, wollte ich schnell handeln. Ich wurde nach kurzer Suche im Internet bei einem Händler fündig, der betonte, er liefere das Buch sofort aus – noch bevor Kohl Schwärzungen durchsetzen könne oder das Projekt möglicherweise komplett stoppe. Das war freilich ganz schlechtes Timing: nur zwei Tag später meldeten die Agenturen, Kohl habe seine Beschwerde zurückgezogen. Experten gehen trotzdem von einem juristischen Tauziehen aus, wir werden sehen, ob mein Kauf noch zur Geldanlage wird… Mehr...

 
24. September 2014 Politik

Thüringer Gebräu: Absatzbewegung am rechten Rand von CDU und FDP?

Die Meldung ging kurz vor der Landtagswahl fast unter. Am 9. September meldete die Thüringer Allgemeine (TA): „Althaus' letzter Staatssekretär verlässt CDU“. Dabei hat diese Information das Potential, etwas Licht ins Gerangel am rechten Rand der CDU (und der FDP) sowie im Bereich rechts davon zu bringen. Gemeint war nämlich Hermann Binkert, immerhin seit 1980 CDU-Mitglied und in deren Umfeld in Thüringen hoch aufgestiegen. Mehr...

 
26. August 2014 Medienbrei/Politik

"Tief in die Schatulle des reißerischen Journalismus gegriffen" - Leserbrief von Renate Bastian an die TA

Herr Schauka, da haben Sie mit ihren Texten über die Vita von Bodo Ramelow aber tief in die Schatulle des reißerischen Journalismus gegriffen, sehr zum Schaden Ihrer eigenen Reputation. Ihr Stil der Berichterstattung ist in weiten Teilen unseriös.  Mehr...

 
20. August 2014 Medienbrei/Politik

"Erstmals in der kurzen Geschichte des vereinten Nachkriegsdeutschlands die Möglichkeit, dass in Thüringen ein Linker Ministerpräsident werden kann" - Leserbrief von Klaus-Dieter Böhm an die TA

Sehr geehrter Herr Raue! Mit Verwunderung und enormem Vergnügen habe ich den Artikel über die angebliche Mitgliedschaft von Bodo Ramelow in der DKP gelesen. Welch ein Trauma muss den Chefredakteur der TA bis heute über die Marburger Zeit verfolgen. Welch ungeheurer Informationsvorsprung, über Uli Stang, Metzgersohn und Abgeordneter im Marburger Stadtparlament etwas zu lesen. Ja, Prof. Wolfgang Abendroth, ein Vorbild für viele - soll er nachträglich zum Agenten gestempelt werden? („er bekam Besuch…“). Die siebziger Jahre, der Kampf gegen den „Muff unter den Talaren von 1000 Jahren". Das KPD-Verbot, die Wiederzulassung einer kommunistischen Partei in Deutschland, die Weihnachtsbombardements der amerikanischen Luftwaffe über Vietnam, Demonstrationen im Westen Deutschlands mit den Symbolen Ho-Chi-Minh, Che Guevara, Karl Marx, Friedrich Engels und so weiter und so fort. Die Berufsverbote, herbeigeführt durch Willi Brandt, das erste in Bremen, welches Professor Holzer (1971) traf, dann Zehntausende von Berufsverbotsverfahren und „ Berufsverbotsopfer“. Wahrscheinlich gibt es mehr Berufsverbotsbetroffene und „Berufsverbotsopfer“ als in der ehemaligen DDR Stasi-Opfer dieses Rechtsaktes. Nur gibt es keine Jahn-, Gauck- oder Birthlerbehörde, bei der man die Akten über die Bespitzelung der letzten Jahrzehnte nachlesen und die Ungerechtigkeiten nachweisen kann. Herr Bundespräsident, übernehmen Sie! Heute sagt Willi Brandts Sohn im „Spiegel“, dass sein Vater die Politik der Berufsverbote bedauerte und als Fehler gesehen hat. Die Grundlagen für die Berufsverbote wirken bis heute nach und können jederzeit wieder Anwendung finden, indem man bezweifelt, dass jemand „jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung eintritt“. (FDGO) Mehr...

 
20. August 2014 Politik

Bodo Ramelow übernimmt Patenschaft über Wisentkalb Bramelow: Beitrag für Umwelt- und Artenschutz in Thüringen

Auf den ersten Blick hatte sich der Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE, Bodo Ramelow, vor zwei Monaten bei einem Besuch des Wisent-Freilandgeheges im Ortsteil Brandenstein der Stadt Ranis in den Jungbullen verliebt. Daraufhin stand fest, dass er in diesem Jahr nicht im Erfurter Zoo sondern dort eine Tierpatenschaft übernehmen wird. Sehr zur Freude von Bürgermeister Andreas Gliesing, denn auch wenn die anfallende Arbeit im Gehege, welches von der Arbeitsgruppe Artenschutz in Zusammenarbeit mit der Stadt Ranis unterhalten wird, ehrenamtlich geleistet wird, fallen Kosten für Tierarzt und Futter im Winter an.  Mehr...

 

Treffer 9 bis 16 von 64